Ölmassagen frei vom Stress mit der ayurvedischen AbhyangaÖlmassagen frei vom Stress mit der ayurvedischen Abhyanga

Ölmassagen:

frei vom Stress mit der ayurvedischen Abhyanga

Die ratternden Räder herunterfahren, neue Lebensgeister wecken, Blockaden lösen – dafür sind Massagen gemacht. Um Körper und Geist gleichermaßen in eine Balance zu bringen und Spannungen zu lockern, gehört die ayurvedische Abhyanga – bei uns Energy Body Balance genannt – zu den Fixpunkten Ihres Besuchs bei uns im Ayurveda Resort Mandira.

Ayurveda Ölmassagen Massageöle

Ayurvedische Ölmassagen: ihre wohltuenden Wirkungsweisen

Im Ayurveda werden unterschiedliche Ölmassagen maßgeblich dazu eingesetzt, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern und präventiv zu wirken. Diese Art der Behandlung wird ursprünglich Abhyanga genannt. Der Begriff stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Einölung“, „Salbung“ oder einfach „Massage“. Als ayurvedische Anwendung in der westlichen Welt wird sie deshalb oft als „die große Einölung“ bezeichnet.

Die Massagen mit Öl verfolgen (wie Ayurveda ganz grundsätzlich) eine ganzheitliche Herangehensweise. Durch das Einreiben und Behandeln mit diversen natürlichen, pflanzlichen Ölen werden dreierlei Wirkungen erzeugt:

  • Physiologische Wirkung: Gelenke werden gestärkt, Muskeln gelockert und entspannt, das Haut- und Sehnengewebe wird stimuliert, die Durchblutung wird gesteigert, der gesamte Körper beruhigt sich

  • Psychologische Wirkung: Tiefe Entspannung stellt sich ein sowie ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Geborgenheit, das Wohlbefinden wird gesteigert, neben körperlichen werden auch geistige Blockaden abgebaut

  • Wirkung der Inhaltstoffe: Über das Öl werden die darin enthaltenen Wirkstoffe aufgenommen und in den Blutkreislauf transportiert. Dabei werden auch Toxine in den Hautschichten abgebaut. Die Wirkstoffe werden durch das Blut dorthin transportiert, wo sie gebraucht werden.

Es geht wie bei vielen ayurvedischen Anwendungen vordergründig darum, die Doshas auszugleichen und damit krankheitsfördernde Aufstauungen zu lösen. Durch das Öl ergibt sich außerdem der angenehme Effekt, dass die trockene Haut geschmeidig und weich wird.

Bei einer Massage mit größeren Mengen Öl werden Reibewiderstände und damit Hautirritationen vermieden, was besonders bei empfindlicher Haut von Vorteil ist. Die Haut wird mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und dabei unterstützt, Feuchtigkeit zu speichern. Außerdem wird mehr Wärme über die Hände der Therapeuten und das Öl selbst an den Körper geleitet.

Ayurveda Ölmassagen Massageöle

Ablauf einer Abhyanga – Energy Body Balance Massage

Die Abhyanga ist die klassische Massage mit Öl im Ayurveda. Das Besondere an der ayurvedischen Massage ist unter anderem, dass der gesamte Körper miteinbezogen wird. Vor allem dem Kopf, dem Gesicht und den Füßen kommt viel Aufmerksamkeit zu, da sich dort viele Reflexpunkte befinden, die stimuliert werden können.

Traditionellerweise werden Behandelte von 2 Therapeuten mit erwärmtem Öl gezielt eingerieben. Auch bei uns im Ayurveda Resort Mandira sind bei der sogenannten Synchron-Abhyanga zwei Masseure am vitalisierenden Werk und versorgen Sie und Ihren Körper mit dem wertvollen ätherischen Öl. Etwa eine bis eineinhalb Stunden lang nehmen sich die Behandelnden Zeit, Ihre Muskeln zu lockern und Gelenke zu stärken.

Der ausgeübte Druck und die gewählten Bewegungen ergeben sich aus Ihrem individuellen Konstitutionstyp.

  • Vata – langsame, ruhige, fließende Bewegungen, die das Öl mit sanftem Druck einmassieren, um die aufgewühlte Natur des Vata-Typen auszugleichen

  • Pitta – gleichmäßige Züge in mittlerem Tempo und mit mäßigem Druck für die nötige Entspannung und den Fokus auf das Innere

  • Kapha – zügige und gleichmäßige Massage mit kräftigem Druck, um Kapha zu lösen und den Organismus in Schwung zu bringen

Am Ende der Öl-Massage verwendet der Masseur ein natürliches, feines Pulver, um das überschüssige Öl zu binden und den Körper zu trocknen.

Ayurvedische Ölmassagen
Reichhaltige, ayurvedische Massageöle

Bei Ihrer ayurvedischen Ölmassage verwenden unsere Therapeuten ausschließlich reichhaltige und natürliche Öle, die individuell an Ihre Konstitution angepasst werden. Die Öle für ayurvedische Massagen können in Art, Konsistenz und Temperatur unterschiedlich sein, je nachdem welche Blockaden und Anstauungen gelöst werden sollen.

Neben ätherischen Ölen werden ebenfalls Öle mit Kräuterauszügen verwendet. Ihre wertvollen Inhaltstoffe ziehen über die Haut in den Körper ein und vollbringen dort ihre Heilkräfte. Beliebte Öle für diese Anwendung sind beispielsweise Sesamöl, Senföl, Kokosöl oder Rizinusöl.

Die im Ayurveda Resort Mandira verwendeten Öle stammen aus eigener Rezeptur, damit wir die Anwendung zu 100 % auf Sie abstimmen können.

Ölmassagen verschiedenster Art: Entspannung von Kopf bis Fuß

Um auf die Haut, die Gelenke, Muskeln und Nerven einen optimalen Einfluss auszuüben, gibt es je nach Fokus unterschiedliche Massagetechniken. So werden alle energetischen Punkte des Körpers erreicht bzw. individuelle Schwerpunkte gesetzt.

  • Synchron-Abhyanga: Bei der klassischen ayurvedischen Ölmassage wird der ganze Körper miteinbezogen. Zwei Behandelnde kümmern sich gleichzeitig und aufeinander abgestimmt um Ihr Wohlbefinden.

  • Mukabhyanga: Bei dieser Variante der Abhyanga konzentrieren sich die Therapeuten auf Kopf und Gesicht. Hier sitzen (besonders in den Ohren) viele Reflexpunkte, die stimuliert werden können, womit Probleme gezielt angesprochen werden.

  • Padabhyanga: Auch die Fußregion ist reich gespickt mit wichtigen Punkten für den Energiefluss. Die Anwendung in diesem Bereich beruhigt und stärkt das Nervensystem.

  • Udarabhyanga: So wird die Einölung am Bauch genannt. Es werden dabei die tieferliegenden Organe gestärkt und ausbalanciert und die Verdauung angesprochen.

  • Upanahasveda: Konzentriert sich die Behandlung auf den Rücken, wird sie Upanahasveda genannt. Sie ist besonders bei Blockaden und Verspannungen in der Rückenpartie zu empfehlen: Bandscheiben, Wirbel, Schulter und Nacken werden sowohl auf der Gelenks- als auch auf der Muskelebene gestärkt.

Weitere ayurvedische Behandlungen, die sehr gut in eine Abhyanga einfließen können, sind Stirn- oder Körperölgüsse, Shirodhara und Pizzichilli. Dabei wird das Öl kontinuierlich über die entsprechenden Körperpartien gegossen, bevor es einmassiert wird – ein idealer Einstieg in die Massage und außerdem stärkend für das Immunsystem und die Entgiftungsprozesse.

Entspannen Sie während Ihres Aufenthaltes bei uns im Ayurveda Resort Mandira bei einer auf Sie persönlich zugeschnittenen Ölmassage – ein wichtiger und wohltuender Bestandteil einer ganzheitlichen Ayurveda-Kur.