Der feurige Pitta-Typ – so entfaltet sich sein schönes Hautbild

Durch die richtige Ernährung zu ganzheitlicher Gesundheit

Unsere Haut ist ein Indikator für den körperlichen und seelischen Zustand. Ein reines und gesundes Hautbild zu haben, ist ein gutes Zeichen – es zeugt von Wohlbefinden. Die ayurvedische Heilkunst basiert auf der festen Überzeugung, dass ein stabiles, körperliches und seelisches Wohlbefinden nur dann entstehen kann, wenn der Mensch ganzheitlich behandelt wird bzw. auch ganzheitlich vorsorgt. Denn Prävention ist die beste Medizin. Eine essenzielle Basis bildet dabei die richtige Ernährung.

Ayurveda Resort Mandira Bad Waltersdorf

Ayurvedische Konstitutionstypen – Was bedeutet das?

In der ayurvedischen Tradition unterscheidet man zwischen drei Lebensenergien, den sogenannten Doshas – Kapha, Vata und Pitta. Jeder Mensch hat alle drei Dosha-Typen in sich, jedoch mit unterschiedlicher Ausprägung. Meist dominiert einer der drei Doshas über die andern beiden und beeinflusst den Charakter dementsprechend. In unserer Serie zu gesunder, strahlender Haut, stellen wir die drei Typen vor und geben Tipps für ein gesundes Hautbild.

Dosha-Typ Pitta – der scharfsinnige Kämpfer

Menschen, bei denen die Lebensenergie Pitta vorherrscht, sind meist selbstbewusst, einnehmend, zielstrebig und eloquent. Wenn sie sich ein Ziel setzen oder ein Projekt in Angriff nehmen, dann mit Motivation, Leidenschaft und Ausdauer. Dem Pitta-Typen wird das Element Feuer zugeschrieben, unter anderem auch deshalb, weil bei ihm das Verdauungsfeuer sehr stark ist. Aus diesem Grund wird Menschen mit dem Typ Pitta dazu geraten, mehrmals am Tag zu essen.

Sollte jedoch ein Überschuss an Pitta bestehen, so entsteht eine übermäßige Säurebildung und in weiterer Folge Beschwerden wie unreine und/oder trockene Haut, Sodbrennen, Magenschmerzen, Durchfall und Entzündungen.

Ayurveda Resort Mandira Bad Waltersdorf
Die richtige Ernährung und Verhaltensweisen für den stolzen Pitta-Typ

Allgemein gilt für diesen Dosha-Typ: süße, bittere sowie trockene und kühle Nahrung. Dazu gehören Kartoffel, Fenchel, Minze, Koriander, Kardamom, Pastinaken und Melonen. Auch grünes Gemüse wie Erbsen, Brokkoli, Rosenkohl, frischer Salat oder Zucchini bringen die Feuerenergie des Pitta-Typen wieder in Balance.

Um das feurige Temperament auszugleichen, eignet sich außerdem Bewegung sehr gut – besonders Sportarten, in denen man sich in Wettkämpfen messen kann. Menschen mit dominierendem Pitta sind stets auf der Suche nach Herausforderungen und Abenteuer in ihrem Alltag. Wenn sich keine Langeweile einschleicht, kommt die Ausgeglichenheit fast von selbst.

Was muss bei der Hautpflege beachtet werden?

Menschen vom Pitta-Typ neigen eher zu trockener Haut, die zum Ausgleich vor allem eines braucht: Feuchtigkeit. Dazu kann schon viel beigetragen werden, indem man täglich zwei Liter Flüssigkeit zu sich nimmt – am besten stilles Wasser (gerne auch mit Zitrone, Minze oder Ingwer) oder ungesüßte Tees. Die Haut gewinnt auf diese Weise mehr an Elastizität und erholt sich schneller von Irritationen. Schweißtreibende Bewegung oder gelegentliche Saunagänge sind ebenfalls gut bei trockener Haut – Schwitzen öffnet die Poren und die Durchblutung wird angeregt.

Ayurveda Resort Mandira Bad Waltersdorf
Dosha-Test

Welcher Dosha-Typ sind Sie?

Machen Sie den Test auf unserer Website und finden Sie es heraus:

Dosha-Test

Ayurvedische Tipps
für bessere Haut:

Ayurveda für die Haut - Ayurveda Resort Mandira Allgemeine Tipps für die Haut
Ayurveda-Haut-Allgemein